Ausbau der Kühlleistung auf 3,25 MW